Die meist fotografierten Sehenswürdigkeiten der Welt

Was sind die meistfotografierten Orte der Welt? Eine Reise wird fast immer von einer Rückschau in Fotos begleitet. Dank des technischen Fortschritts und der Tatsache, dass Mobiltelefone und Kameras immer leistungsfähiger werden, ist es für jeden Reisenden beinahe unmöglich, von seinem Aufenthalt ohne ein paar Aufnahmen im Koffer zurückzukehren. Durch diese Fotos werden Urlauber noch lange an diese Momente erinnert.

Dass der Eiffelturm weit oben auf der Liste der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten der Welt steht, ist nicht überraschend. Eine Studie der britischen Parrot Print auf Basis von Daten von Google und Instagram kam aber zu folgendem überraschenden Ergebnissen. Wir haben eine Übersicht erstellt.

1. Guggenheim-Museum (New York)

Der erste Platz unter den Top Ten geht in die USA. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn New York gehört zu den am häufigsten abgelichteten Städten der Welt. Allerdings werden weder die Freiheitsstatue noch das Empire State Building so vielfach abgelichtet. Es ist der ansprechende Bau des Solomon R. Guggenheim Museums, das vom Stararchitekten Frank Lloyd Wright entworfen wurde. Dieses 1959 eröffnete Museum für moderne Kunst steht auf der sogenannten „Museumsmeile“, wie ein Teil der Fifth Avenue genannt wird. Es ist in einem futuristischen Gebäude untergebracht.

TIPP: Das Guggenheim Museum ist nicht nur bei Fotografen und Touristen beliebt, sondern auch bei Filmemachern. Die Verfolgungsjagd beim Film „Männer in Schwarz“ wurde beispielsweise dort gedreht.

2. Spanische Treppe (Rom)

In Rom, der weltweit am zweithäufigsten fotografierten Stadt, führt die Spanische Treppe die Hitliste an. Dort treffen sich Einheimische und Touristen gerne, um bei einem Eis die Sonne zu genießen oder den Straßenkünstlern zuzuschauen. Die Treppe wurde im 17. Jahrhundert von den Franzosen entworfen und ab 1723 für Ludwig XIII erbaut. Sie verbindet die Kirche Trinitá dei Monti (eine Renaissance-Kirche) mit dem Platz, auf dem sich damals die spanische Botschaft befand. Heute ist dieser Platz als „Piazzi di Spagni“ bekannt. Im Frühjahr wird die Treppe extra mit Blumen geschmückt.

3. Park Güell (Barcelona)

Auch der Park Güell in Barcelona präsentiert sich wahrlich fotogen. Seine anmutigen und farbenfrohen Gebäude prägen Barcelonas Stadtpark. Der Parc Güell ist schon wegen seiner Farben ein beliebtes Fotomotiv. Er wurde im Jahre 1900 im Auftrag von Eusebi Guëll errichtet. Ihm verdankt der Stadtpark auch seinen Namen. Ursprünglich wollte er ein Gartendorf bauen. Am Ende errichtete Eusebi Guëll nur zwei Häuser, eines für sich selbst und eines für den Künstler Gaudí. Der Park bietet seinen Besuchern kilometerlange Wanderwege, die von Kunstwerken voller bunter Mosaike gesäumt sind, die zum Fotografieren einladen.

4. Moulin Rouge (Paris)

Das legendäre Varieté-Theater Moulin Rouge läuft in Paris dem Eiffelturm den Rang ab. Dieses Theater wird mehr fotografiert als die „Eiserne Lady“. Es wurde vor mehr als 120 Jahren eröffnet und verdankt seinen Namen der roten Mühle auf dem Dach. Der Nachtclub im Rotlichtviertel ist seitdem für sein weltberühmtes Kabarett bekannt. Die Einrichtung ist spektakulär und das Abendessen extravagant. Bei den Auftritten mit den ausgelassenen Kostümen dominieren Kristalle und Federn.

5. Kiz Kulesi (Istanbul)

Der Leanderturm (übersetzt Mädchen- oder Jungfrauenturm) – auf Türkisch Kiz Kulesi erhält die unerwartete Nummer 5 in der Top-Liste der meistfotografierten Orte der Welt. Der Leuchtturm steht mitten im Bosporus und beherbergt heute ein Restaurant. Er war auch der Drehort für den James-Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“. Das könnte einer der Gründe sein, warum er so häufig fotografiert wird. Die kleine Insel am Bosporus ist von verschiedenen Stadtteilen Istanbuls aus sichtbar. Der Legende nach wurde der Leanderturm von einem osmanischen Sultan erbaut. Er wollte dort seine Tochter einsperren, um sie vor dem Tode zu beschützen. Sie starb allerdings durch den tödlichen Biss einer Schlange.

6. Der Eiffelturm (Paris)

Der berühmte Eiffelturm im Herzen von Paris darf auf der Liste natürlich auch nicht fehlen. Er ist auch den Menschen, die noch nie in Paris waren aus zahlreichen Filmen, Musikvideos oder sogar Fernsehsendungen bekannt. Natürlich ist die „Eiserne Lady“ ein beliebtes Fotomotiv. Sie bringt Touristen aus aller Welt zum Träumen.

7. Der Louvre (Paris)

Der Louvre, in Paris ist ein Symbol der französischen Geschichte und gleichzeitig auch eines der meistbesuchten Museen der Welt. An diesem Ort können Touristen unvergessliche Aufnahmen machen.

8. Das Empire State Building (New York)

Der Wolkenkratzer steht in Manhattan, einem Stadtteil in New York. Er wurde am 1. Mai 1931 eingeweiht und wird sehr oft von Touristen fotografiert. Um einen Panoramablick über die Stadt zu genießen, gibt es die Möglichkeit die Stockwerke des Gebäudes zu erklimmen.

9. Der Petersdom (Rom)

Dieses wichtigste religiöse Gebäude des Katholizismus wurde 1506 erbaut und befindet sich im Vatikan. Es gehört zu den meistbesuchten Denkmälern der Welt und steht obendrein auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

10.Der Trafalgar Square (London)

Der Trafalgar Square ist eine der Hauptattraktionen von Englands Hauptstadt London. Diese malerische Freifläche ist übersät mit Statuen, Brunnen und historischen Gebäuden, die alle ein wunderbares Fotomotiv ergeben.

Weitere häufig fotografierte Orte

° Times Square (New York)
° Ponte dell’Accademia (Venedig)
° Piazzale Michelangelo (Florenz)
° Das Kolosseum (Rom)
° St.-Stephans-Basilika (Budapest)

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.